My Items

I'm a title. ​Click here to edit me.

Hostess Zingers Iced Vanilla

Amerikanischer geht es nicht! Wer schon einmal in Amerika war hat bestimmt schon einmal ein Hostess Produkt gesehen. Ob beim schlendern durch einen amerikanischen Supermarkt oder zu besuch in einem amerikanischen Haushalt. In Amerika ist Hostess nicht mehr wegzudenken. Die Marke Hostess Hostess wurde im Jahr 1919 gegründet. Das bedeutet seit über Hundert Jahren gibt es das Süße Gebäck von Hostess schon. Angefangen hat alles mit Cupcakes, doch am bekanntesten wurde Hostess durch Twinkies. Diese leckeren goldenen Küchlein mit einer weißen Cremefüllung, verkauft die Marke schon seit 1930. Seit dem kamen immer mehr Gebäckarten dazu. Jetzt aber zu den Zingers Zingers sind sehr ähnlich zu Twinkies. Sie sind etwas kleiner, bestehen aber aus dem selben golden gebackenen Kuchen wie Twinkies. Sie schmecken auch nach Vanille kommen aber auch in anderen Sorten daher. Innen drin ist die Selbe Vanillecremefüllung wie bei den Twinkies. Der Hauptunterschied ist das Frosting oben drauf. Dieses ist fest wie eine Zuckerglasur und besteht auch fast nur aus Zucker. Das Frosting macht den Kuchen sehr süß. Fast schon zu süß. Sonst schmeckt der Kuchen stark nach Vanille. Bewertung 78 von 100 Punkten Geschmack 35 Punkte Design 19 Punkte Auftreten 10 Punkte Preis-Leistung 14 Punkte

Pringles Pizza

Einleitung Pringles sind die Chips schlecht hin. Egal ob mit Paprika, Sour Cream, Jalapeno, Salsa oder so wie hier mit Pizza Geschmack. Es ist für jeden etwas dabei und vom Geschmack her in den meisten Fällen überzeugend. Heute stelle ich euch die Variante “Pringles Pizza“ vor. Ob diese schmeckt und ob ich diese weiterempfehlen würde, erfahrt ihr in diesem Test. Namensfindung & Verkaufsort Der Markenname findet seinen Ursprung im Namen der Straße Pringle Drive. Das Produkt wurde 1968 erstmals auf Testmärkten verkauft. 1971 wurden dann im gesamten amerikanischen Markt die „Pringle's Newfangled Potato Chips“ verkauft, von denen sich 1986 der Name Pringles ableitete. Heutzutage werden Pringles in über 140 Ländern verkauft. Design, Preis und Inhalt Das Design und Material der Dose macht wie immer von Pringles einen Hochwertigen und stabilen Eindruck. Bei dieser Dose noch das alte Pringles Logo. Auf der vorderen Seite wird eine saftige Pizza abgebildet, die den Geschmack der Sorte beschreiben soll. Eine Packung hat 158 Gramm Inhalt und kostet bei uns 3,99€. Geschmack Geschmacklich haben mich die Pringles wirklich sehr überzeugt. Diese schmecken nämlich sehr stark nach Oregano und Tomatensoße. Im Nachgeschmack kommt dann der intensive Käsegeschmack, der das ganze dann noch abrundet. Die Konsistenz ist wie meistens bei Pringles, knusprig und angenehm beim Kauen. Auch hält der Geschmack wenn, man mal die Chips offen auf dem Teller liegen lässt für ein paar Tage. Fazit Hier trifft Pizza-Liebe auf Chips-Fans. Ich kann diese Sorte wirklich nur jedem empfehlen der gerne seine Chips intensiv mag, Käse liebt und gerne zum Italiener geht. Der Preis von 3,99€ für 158 Gramm ist, da es sich um ein Import Produkt, in Ordnung. Bewertung: 96 Punkte Geschmack: 50 von 50 Design: 20 von 20 Preis/Leistung: 16 von 20 Auftreten: 10 von 10

Lösch-Zwerg Hanf-Cola

Lösch-Zwerg, eine bekannte Biermarke aus Bayern, hat wieder neue Getränke in die Supermarkt Regale gebraucht. Zum ersten mal ganz ohne Bier, drei neue "Limonaden" Sorten der Bayrischen Brauerei. Hier erfährst du ob die neuen Getränke auch schmecken... Heute will ich euch die Hanf-Cola der Marke Löschzwerg vorstellen. Sie ist mit 2 anderen Getränken auf die Marke kommen, die alle als Limonade verkauft werden. So ganz stimmt das allerdings nicht. Denn außer der Hanf-Cola gibt es noch die Sorten Cola-Mix und Cola-Orange Energy. Für mich ist das eine ein Energydrink. Aber nehmen wir es mal nicht so genau. Die Marke Lösch-Zwerg Erstmal zur Marke an sich. Lösch-Zwerg ist eine Marke der Brauerei Schimpfle in Gessertshausen, einer kleinen Stadt in Bayern. Die Schimpfle Brauerei Stellt vier verschiedene Marken her, darunter Schmipfle selbst, Freiherr von Zech, Schwarzachtaler Mineralwasser und die bekannteste Marke Lösch-Zwerg. Vor über 150 Jahren in einem kleinen Gasthaus hat der Braumeister Mathias Schimpfle damit begonnen seine eigene Biermarke zu entwickeln. Heute Füllt die Brauerei schon bis zu 32.000 Flaschen pro Stunde ab. Und dazu kommt dann auch noch das Bier für den Ausschank. Das kleine Team aus Rund 50 Mitarbeitern produziert somit rund 120.000 Hektoliter an Getränken. Das Design Das Design der Dosen und Flaschen ist recht simpel gehalten. Dafür ist es aber neben anderen Produkten sehr auffällig. Das Etikett ist einfach nur Schwarz mit einer Hellgrünen Aufschrift und einem Hanfblatt im Logo. Damit fügt es sich gut in die Limonaden Serie von Lösch-Zwerg ein. Der Geschmack Nun kommen wir zum wichtigsten. Schon der Geruch beim öffnen der Dose war ziemlich angenehm. Es riecht ziemlich ähnlich wie Dr. Pepper Cola. Der Geschmack hat aber mit Dr. Pepper nichts zu tun. Es schmeckt am Anfang wie normale Cola nur etwas würziger und (für mich persönlich) besser. Im Nachgeschmack kommt ein nur zu intensiver Hanfgeschmack heraus. Das ganze ist nicht so süß wie z.B. Coca Cola, aber hat trotzdem den selben Zuckergehalt. Insgesamt finde ich den Geschmack sehr gelungen. Fazit Mir hat die Hanf-Cola sehr geschmeckt. Vor allem gekühlt ist der Geschmack noch besser. Wer Hanfgeschmack mag und eine Erfrischung im Sommer sucht, ist mit der Hanf-Cola sehr gut bedient. Mit um die 1,29€ ist der Preis auch ziemlich fair für die Qualität. Bewertung 91 von 100 Punkten Geschmack 46 Punkte Design 17 Punkte Auftreten 9 Punkte Preis-Leistung 19 Punkte

Hostees Sno Balls

Einleitung Der pinke fluffige mit Kokos überzogene Ball von Hostess. Bei uns eines der beliebtesten Produkte und zugleich ein echter hinkucker. Wir werden oft gefragt von unseren Kunden wie dieser Ball den schmecken soll. Diese Frage erklären wir euch heute in diesem Test! Geschichte Sno Balls wurden erstmals 1947 eingeführt. Hostess führt ihre anfängliche Popularität darauf zurück, dass Amerikaner während des Zweiten Weltkriegs aus der Mehl- und Zuckerrationierung entlassen wurden. Ursprünglich waren die Kuchen weiß gefärbt und es fehlte die Cremefüllung. Die Cremefüllung wurde 1950 hinzugefügt. Etwas später wurde der Kokosraspel in einem der beiden Kuchen in jeder Packung die rosa Farbe hinzugefügt, aber schließlich entschied das Unternehmen, dass es effizienter war, beide Kuchen in der gleichen Farbe zu haben, und beschlossen, beide Kuchen in jeder Packung zu färben rosa. Design, Preis und Inhalt Das Aufälligste am Design ist die gewählte Farbe. Rosa ist in der Süßigkeiten Industrie eher seltener zu finden. Bei der Verpackung, wird das Produkt durch eine transparente Verpackung präsentiert. Eine Packung (6 Stück) kostet im Durchschnitt 8,99€ - 14,99€. (Bei uns auch erhältlich!) Ein Sno Ball wiegt ca 30 Gramm. (Inhalt) Geschmack Der Sno Ball überzeugt in jeder Hinsicht. Dieser schmeckt nach einer Mischung aus saftigem cremigen Marshmallow und luftig leichtem Schokokuchen. Dazu kommt eine feine Kokosraspel Schicht, die dem Sno Ball die Farbe verleiht. Der Nachgeschmack hält lange an und macht wirklich süchtig. Bewertung: 98 Punkte Geschmack: 50 von 50 Design: 20 von 20 Preis/Leistung: 18 von 20 Auftreten: 10 von 10 (Inhalt) Wasser, Glukosesirup*,Weizenmehl, Zucker*, Kokosnuss, Fruktose-Glukose-Sirup*, pflanzliche Fette (Talg, Baumwollsamen&ouml, l), Emulgatoren (Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren [E 471], Polysorbat 60 [E 435], Sojalecithin* [E 322]), pflanzliche &Ouml, le (Palmöl, Sojabohnen&ouml, l), alkalisierter Kakao, Süßungsmittel (Glycerin [E 422]), Gelatine, Backtriebmittel (Natriumcarbonate [E 500], Calciumphosphat [E 341]), modifizierte Maisstärke*, Molke, Ei, Konservierungsmittel (Sorbinsäure [E 200], Kaliumsorbat [E 202]), Eiweiß, Mehlbehandlungsmittel (Natriumstearoyl-2-lactylat [E 481]), Aromen, Dextrose*, Verdickungsmittel (Xanthan [E 415], Natrium-Carboxymethylcellulose [E 466]), Sojamehl, Farbe Blau (Brillantblau FCF [E 133]), Farbe Grün (Tartrazin** [E 102**], Brillantblau FCF [E 133]), Farbe Lavendel (Allurarot AC** [E 129**], Indigotin [E 132], Echtes Karmin [E 120]), Farbe Orange (Gelborange S** [E 110**]), Farbe Rosa (Echtes Karmin [E 120], Allurarot AC** [E 129**]), Farbe Blaugrün (Tartrazin** [E 102**], Brillantblau FCF [E 133]), Farbe Gelb (Tartrazin** [E 102**]) *genetisch verändert Allergene: Weizen, Sojabonen

M&M Pretzel

Einleitung ,,Schmilzt im Mund, nicht in der Hand. Jeder will sie haben. Das M macht den Unterschied. Für jeden Spaß zu haben.´´ Diesen Werbeslogan dürften die meisten von euch schon einmal gehört haben. M&M´s sind die bekannten bunten Schokolinsen die in Deutschland (und auch bei uns) fast überall zu kaufen gibt. Es gibt sie in dunkle Schokolade, in weiße Schokolade, mit Nüssen, ohne Nüsse und sogar mit Erdnussbutter und Bretzel Füllung. Ob diese schmecken und ob wird diese weiterempfehlen würden, erfahrt ihr in diesem Test Geschichte Der Name M&M steht für "Mars & Murrie's“, nach Forrest E. Mars, dem Erfinder der M&M's, und dessen Geschäftspartner Bruce Murrie. Die ersten M&M's wurden 1941 in den USA verkauft und waren ausschließlich braun glasiert. Design, Preis und Inhalt Das Design der Verpackung wurde in einem klassischen Blau gehalten. Der Inhalt bei einer Packung liegt bei ca 32 Gramm: Dieser Beinhaltet folgende Zutaten: MILCHSCHOKOLADE (Zucker*, Schokolade, MAGERMILCH, Kakaobutter, LAKTOSE, MILCHFET, SOJALECITHIN* (E 322), Salz, künstliche Aromen), Brezel [angereichertes Mehl (WEIZENMEHL, Niacin (Vitamin B3), reduziertes Eisen, Thiaminmononitrat (Vitamin B1), Riboflavin (Vitamin B2), Folsäure (Vitamin B9), Malz, Backtriebmittel (Hefe, Natron (E500i), Ammoniumhydrogencarbonat (E503ii))], Zucker*, enthält weniger als 2%: Maisstärke*, Maissirup*, Dextrin*, Farbstoffe (E133, E129**, E110**, E102, E132), Gummi arabicum (E414). *Hergestellt aus gentechnisch verändertem SOJA, Zuckerrüben, und Mais. Eine Packung kostet zwischen 1,99 Euro - 2,50 Euro (bei uns auch für 1.89 Euro zu haben) Geschmack Salzig, Süß und leicht knusprig beschreibt am besten die Konsistenz der M&M´s Pretzel. Die Schokoladenhülle schmeckt bekannt wie von M&M angenehm nach Vollmilchschokolade. Die Bretzel Füllung passt wirklich sehr gut dazu und runden den Geschmack noch einmal komplett ab. Diese schmecken nämlich wie die bekannten kleinen Bretzeln aus der Snackbox. Fazit Wer schon immer ein M&M Fan war, kommt an dieser Sorte wohl kaum vorbei. Wir können wirklich nur jedem Empfehlen diese mal zu probieren. Der Preis für ca 1,99 Euro ist, wenn man die Importkosten beachtet, in Ordnung. Bewertung: 90 Punkte Geschmack: 45 von 50 Design: 20 von 20 Preis/Leistung: 15 von 20 Auftreten: 10 von 10

4Bro Ice Tea Bubblegum

Einleitung 4Bro gilt momentan als das Hype-Getränk schlecht hin. Egal ob an der Tanke, im Supermarkt oder in verschiedene Online-Shops. Es ist momentan überall zusehen und erfreut sich einer großen Beliebtheit auf den Social-Media Seiten. Deswegen wollten wir schauen, ob der Hype dem Produkt gerecht wird. Daher testen wir heute die Sorte ,,4Bro Ice Tea Bubblegum´´ für euch. Ob diese schmeckt und ob wir diese weiterempfehlen würden, erfahrt ihr in diesem Test. Informationen zur Marke Die Marke 4Bro soll eher die jüngeren Konsumenten ansprechen. Dadurch hat der Hersteller Ethno IQ sich auf Produkte konzentriert, die momentan gut ankommen bei den jüngeren. Ice Tea, Energie Drinks und Maisbällchen mit Geschmack. Auch gibt es mit der 4Bro App ein System wo Kunden belohnt werden bei dem kauf von 4Bro Produkten. Dieses System funktioniert über einen Code am Produkt, das man freirubbelt und in der App eingeben muss. Dadurch erhält man gratis Prämien je nach gefordertem Punktestand. Design, Preis und Inhalt Das Design der Verpackung ist wirklich sehr hochwertig. Der Aufdruck und die Farben die verwendet wurden passen sehr gut zum Image des Produktes. Der Preis für ein 500ml Karton kostet im Durchschnitt ca: 1,69€ Für diesen Preis bekommt man folgenden Inhalt: Wasser, Zucker, Säuerungsmittel: Citronensäure (E330), Weißtee- Extrakt (0,07%), Säureregulator: Natriumcitrate (E331), färbendes Konzentrat aus Süßkartoffel, Aroma. Geschmack Kommen wir zum wichtigsten am ganzen Produkt, der Geschmack. Beim öffnen der Flasche kommt ein angenehmer Geruch von süßem Kaugummi entgegen. Der Geschmack aber hat uns leider nicht so überzeugt wie der Geruch an sich. Dieser schmeckt nämlich ziemlich künstlich und ist nicht so intensiv wie erwartet. Auch der Nachgeschmack bleibt nicht lange erhalten. Fazit Zum Schluss kann man sagen das diese Variante von 4Bro vom Geschmack her uns leider nicht überzeugt hat. Das Design, Marketing und System der Firma sind trotzdem sehr vorbildlich und gut durchdacht. Wer aber trotzdem gerne weißen Tee gemischt mit Kaugummigeschmack trinken/probieren will, findet dies bis jetzt nur bei 4Bro. Bewertung: 66 Punkte Geschmack: 20 von 50 Design: 20 von 20 Preis/Leistung: 16 von 20 Auftreten: 10 von 10

Rockstar Energy + Hemp Original

Wenn du müde bist und einen Kick brauchst oder einfach mal richtig aufdrehen willst, dann hilft ein Energydrink. Rockstar hat dafür eine jetzt eine neue Serie mit Zusatz von Hanf herausgebracht. Ob der eigentlich eher beruhigende Hanf mit dem energiegeladenen Energydrink zusammen gut funktioniert, erfahrt ihr hier... Die neue Hanf Serie von Rockstar Rockstar Energy dürfte jeder kennen. Nach Monster Energy ist Rockstar eine der bekanntesten Marken, wenn es um Energydrinks in einer großen 500ml Dose geht. Der Marktführer Redbull ist natürlich ein ganz anderes Kaliber. Rockstar hat eine sehr große Vielfalt, wenn es um Sorten geht. Mit den drei neuen Hanf Sorten gibt es zur Zeit ganze 20 verschiedene Sorten. Auch wenn davon drei der Originalgeschmack in verschiedenen Varianten sind. Von den Hanf Sorten gibt es wie gesagt drei verschiedene. Einmal der Originalgeschmack, um den es heute geht. Dann Tropical Burst im orangenen Design. Und mit dem grünen Design Prickly Cactus. Wenn wir schon vom Design sprechen Die Dosen sind in glänzendem Gold gehalten und im Hintergrund ist eine blätterartige Struktur. Die einzigen Unterschiede zwischen den Sorten sind die Farbe des Logos und der Schrift. Das Design an sich ist Symmetrisch und es ist ein Hanfblatt in der jeweiligen Farbe auf jeder Seite. Schmeckt das ganze wirklich nach Hanf? Um diese Frage kümmern wir uns gleich. Zuerst mal muss man sagen dass, obwohl der Trend zu zuckerfreien Energydrinks geht, Rockstar sich hier für eine Zuckerhaltige Variante entschieden hat. Und davon nicht zu wenig. In einer Dose sind ganze 68g Zucker. Jetzt zurück zu der Frage. Um es kurz zu machen: Nein, der Energydrink schmeckt für mich nicht nach Hanf. Mit ganz viel Fantasie kann man im Nachgeschmack eine Nussige Hanfsamen Note erkennen. Das liegt aber auch daran dass gerade mal 0,04% Hanfsamenextrakt enthalten sind. Um den Geschmack an sich zu beschreiben: Es schmeckt leicht zitronig und Süß. Dabei ist natürlich der gewohnte Gummibärengeschmack im Vordergrund. Es schmeckt einfach wie das Original eben. Fazit Da der Geschmack nahezu gar keinen Unterschied zum Original hat gebe ich für den Geschmack maximal die halbe Punktzahl (25). Da aber das Original gut schmeckt gibt es keine ganz so schlechte Bewertung. Wer den Originalgeschmack will kann sich dadurch frei entscheiden was er kauft. Es macht keinen Unterschied, da beide gleich viel kosten. Bewertung 68 von 100 Punkten Geschmack 22 Punkte Design 19 Punkte Auftreten 8 Punkte Preis-Leistung 19 Punkte

Snickers Peanut Butter Crunchy USA

Wenn dich der Hunger packt, probiere es mal mit einem Snickers. In den USA gibt es schon länger Snickers mit Erdnussbutter. Nun gibt es das ganze auch in Deutschland. Welches besser ist und was die Unterschiede sind erfahrt ihr gleich... Welche Sorten gibt es noch? In den USA gibt es einige Sorten mehr als in Deutschland. Eigentlich kann man sogar sagen es gibt alle Sorten die es in Deutschland gibt, nur noch mehr. Nur um mal ein paar zu nennen: Hazelnut, Almond, Protein Bar, Crisp, Peanut Butter und noch mehr. In Deutschland gibt es auch einige Sorten aber auf jeden Fall nicht so viel wie in Amerika. Seit einigen Monaten gibt es Sogar Peanut Butter in Deutschland. Allerdings unterscheiden sich die USA Variante und die Deutsche sehr stark. Der Geschmack und die Unterschiede Die Deutsche Variante ist sehr an den deutschen Geschmack angepasst. Die Erdnussbutter ist härter und nicht so süß wie bei dem Original aus den USA. Die Erdnussstückchen sind in sehr klein und in eine Schokoladenschicht eingegossen. Bei der Amerikanischen Variante ist einfach eine Crunchy (Stückig) Erdnussbutter als Füllung drin. Das gefällt mir auch wesentlich besser. Aber um das ganze mal zusammen zu fassen. Die USA Variante besteht aus Crunchy Peanutbutter mit einer Schicht weichem Karamell und ist mit Schokolade umhüllt. Was ich auch gut finde ist dass es sich nicht um einen Riegel handelt sondern um 2 Quadratische Stücke. So kann man sich diese, doch recht Kalorienreiche, Kombination auch gut Teilen. Die Erdnussbutter ist wie aus dem Supermarkt von einer "guten" Erdnussbutter gewohnt süß, leicht salzig und schön kremig. Die Karamellschicht gibt dem ganzen nochmal einen süßen Kick. Durch die Schokolade wird das ganze zu einem sehr leckeren Paket. Wer schonmal die Snickers Erdnussbutter, also den Brotaufstrich, probiert hat kann sich ziemlich genau ausmahlen wie die Quadrate schmecken. Fazit Für mich persönlich ist die Amerikanische Peanut Butter Variante die beste Snickers Sorte von allen. Ich kann es nur jedem empfehlen. Aber leider ist es schwer diese Süßigkeiten in Deutschland zu einem bezahlbaren Preis zu bekommen. Deshalb bieten wir sie auch in unserem Shop an. Aber nur solange der Vorrat reicht. Wer das Snickers genre probieren würde sollte mal in unserem Shop vorbeischauen. Es gibt dort auch noch einige andere Tolle Produkte. Bewertung 87 von 100 Punkten Geschmack 50 Punkte Design 17 Punkte Auftreten 10 Punkte Preis-Leistung 10 Punkte

True Fruits Kirsch Blüten Smoothie

Einleitung True Fruits hat wie zur jeder Jahreszeit eine neue Geschmacksrichtung auf den Markt gebracht. Egal ob im Sommer fruchtig süß oder im Winter angenehm zimtig. Letztes Jahr im Frühling hatten wir die Sorte ,,True Fruits Rhabarber-Vanille´´ die vom Geschmack uns sehr überzeugt hatte! Ob der True Fruits Kirsch Blüten Smoothie an den Erfolg anknüpfen kann und ob wir diesen weiterempfehlen würden, erfahrt ihr in diesem Test. Information True Fruits hat sich nicht ohne Grund für den Geschmack der Kirschblüte entschieden. Diese beginnt nämlich ab April bis Mai über in Deutschland zu blühen. Die japanische Kirschblüte (auf Japanisch 桜 sakura) (auch auf dem Smoothie dargestellt) ist eines der wichtigsten Symbole der japanischen Kultur. Sie steht für Schönheit, Aufbruch und Vergänglichkeit. Die Zeit der Kirschblüte markiert einen Höhepunkt im japanischen Kalender und den Anfang des Frühlings. Design Das Design der Flasche ist wie bekannt von True Fruits sehr gut getroffen worden und von der Oberflächenbeschaffenheit qualitativ sehr hochwertig! Preis und Inhalt Der Preis für eine 250 ml Flasche liegt im Supermarkt bei ca. 2,99 €. Die Flasche bietet für diesen Preis folgende Zutaten: 1/2 gepresster Apfel 2/3 pürierte Banane 1 pürierte Birne 11 gepresste weiße Trauben 1/8 pürierte Kokosnuss 1/15 pürierte pinke Drachenfrucht 1/8 gepresste Zitrone 1/2 Teelöffel Kirschblütenaroma Geschmack Geschmacklich ist der Smoothie wirklich sehr überzeugend! Die Konsistenz ist angenehm flüssig und nicht zu dick. Die beigefügten Früchte harmonieren sehr gut mit dem beigefügtem Kirschblütenaroma! Dieses Kirschblütenaroma ist auch insgesamt der Hauptgeschmacksträger wodurch der Smoothie seinen Namen alle Ehre macht. Dieser schmeckt nicht zu künstlich und ist intensiv im Haupt und Nachgeschmack. Fazit Wer seine Smoothies gerne intensiv und nicht zu künstlich mag, ist mit dieser Variante sehr gut bedient. Der Preis ist wie gewohnt von True Fruits bei Limited Edition hoch angesetzt, beißt sich aber nicht mit der Leistung die man dafür bekommt. Bewertung: 91 Punkte Geschmack: 46 von 50 Design: 20 von 20 Preis/Leistung: 15 von 20 Auftreten: 10 von 10

All I Need Mate Tea

Wenn man mal nicht so fit ist greift man zu einem Energydrink oder einem Kaffee. Aber warum? Wenn man alles was man braucht um wach zu werden auch aus natürlichen Getränken bekommt. Dafür gibt es All I Need All I Need gibt es in drei verschiedenen Sorten: Green Tea, Mate Tea und White Tea. Es ist ein Getränk dass ähnlich wie ein Energydrink wach machen soll. Aber es kommt alles aus natürlichen Zutaten. Die Basis bildet immer ein Tee mit belebender Wirkung. Dazu kommen noch verschiedene Fruchtsäfte für den Geschmack. Alle Sorten haben nur wenig hinzugefügten Zucker. Woher kommt der Bio Energydrink? Auf ihrer Website beschreiben die zwei Gründer Tom und Alex, dass sie sich die Frage gestellt haben was es wirklich brauch um ein erfülltes Leben zu führen. Die Antwort war simpel. "Nature itself is All I Need." Die ganze Story gibt es auf der Website. Verschiedene Sorten Am Anfang gab es noch eine weitere Sorte des Bio Energydrinks. Nämlich die Sorte Black Tea mit Kolanuss. Die Sorte Mate Tea kam erst später dazu. Mittlerweile gibt es nur noch die drei Sorten. Der Geschmack Geschmacklich finde ich die Sorte Mate Tea sehr gut und ausgewogen. Der Geschmack ist intensiv und natürlich. Durch den geringen Zuckergehalt ist das Getränk auch nicht zu süß. Der Geschmack ist ein bisschen bitter aber das ist bei Mate Tee normal. Zuerst schmeckt man den Matcha Tee stark raus und dann im Nachgeschmack schmeckt man nur Mate Tee. Es ist als würde der Geschmack sich im Mund ändern. Fazit Mir schmeckt das Mate Getränk sehr gut. Gerade an warmen Tagen ist es sehr erfrischend. Wer eher auf Zuckerbomben steht sollte allerdings bei Energydrinks bleiben. Aber für mich war es eine willkommene Abwechslung mal ein natürlicheres Erfrischungsgetränk zu trinken. Bewertung 89 von 100 Punkten Geschmack 47 Punkte Design 19 Punkte Auftreten 10 Punkte Preis-Leistung 13 Punkte

Red Bull Summer Edition 21 Kaktusfrucht

Die neue Red Bull Sommeredition ist da! Dieses mal gibt es den Energydrink wieder mit einem sehr exotischen Geschmack. In diesem Jahr soll der Energydrink für den Sommer nach Kaktusfrucht schmecken. Ob dieser exotische Geschmack gut ist oder schon zu exotisch erfahrt ihr hier... Was ist eigentlich diese Kaktusfrucht? Was hier Kaktusfrucht genannt wird heißt in Wirklichkeit Opuntia ficus-indica. Übersetzt heißt das indische Feige. Da diese Namen aber viel zu kompliziert sind wird die Frucht hier einfach nur Kaktusfeige oder Kaktusfrucht genannt. Nicht zu verwechseln mit der Drachenfrucht. Die wächst zwar auch an einem Kaktus ist aber nicht das selbe. Hauptsächlich wird die Frucht in Mexico angebaut und wird dort auch in sehr vielen Gerichten verwendet. Die Früchte für uns hier kommen hauptsächlich aus Italien und Spanien. Wie schmeckt der neue Sommer Energydrink? Der Geschmack ist sehr speziell. Ich habe noch nie ein Getränk mit so einem Geschmack probiert. Aber so exotisch das ganze auch schmeckt, glaube ich nicht dass es jedem schmecken wird. Der Geschmack ist ziemlich fruchtig, aber auch sehr sauer oder fast schon bitter. Man könnte den Geschmack mit Johannisbeere vergleichen, nur dass der Energydrink viel exotischer schmeckt. Im Nachgeschmack kommt der süß, fruchtige Geschmack etwas mehr raus. Fazit Würde ich die Sorte nochmal kaufen? Nein. Meinen persönlichen Geschmack hat das ganze nicht wirklich getroffen. Aber für den der sehr saure bis bittere Getränke könnte dieser Energydrink einen Schluck wert sein. Bewertung 54 von 100 Punkten Geschmack 20 Punkte Design 13 Punkte Auftreten 6 Punkte Preis-Leistung 15 Punkte

Milka Cookie Sensations Oreo

Milka und Oreo war schon immer eine gute Kombination! Jetzt gibt es sogar Cookies mit Oreo Cremefüllung. Hier erfahrt ihr wie sie schmecken und ob es sich lohnt sie zu probieren. Milka und Oreo Von Milka gibt es seit wenigen Jahren auch Cookies. Diese kommen auch ziemlich gut an. Die Kombination aus Milka und Oreo gibt es schon ziemlich lange. Das erste mal wurde einer klassischen Milka Schokoladentafel Oreo Keksstücke verpasst. Und die kam bei den Kunden richtig gut an. Da liegt es natürlich nahe auch den beliebten Cookies eine Oreo Füllung zu verpassen. Aber war es auch geschmacklich eine gute Idee? Das erfahrt ihr gleich. Die Verpackung Jedes Produkt von Milka hat seit dem Jahr 1995 eine Lila Verpackung. Das hat sich Milka sogar schützen lassen, damit sie damit ein Alleinstellungsmerkmal haben. Somit haben die Cookies natürlich auch eine lila Verpackung. Der Cookie wird neben der Milka Aufschrift abgebildet. Allgemein sieht die Verpackung nicht sehr spannend aus. Der Geschmack Jetzt kommen wir zu dem wichtigsten, der Geschmack! Zuerst einmal wer Diabetes hat oder es nicht bekommen möchte :D, sollte lieber die Finger von diesen Cookies lassen. Die Cookies sind Zucker süß! Also ich habe eigentlich nur Zucker geschmeckt und einen ganz leichten hauch von Alpenmilch Schokolade. Einen etwas milchigen Geschmack kann man erkennen. Aber hauptsächlich sind die Cookies eigentlich nur süß. Dazu kommt noch dass ich eigentlich lieber soft baked Cookies mag, aber die Milka Cookies sind knusprig. Fazit Das Preis Leistungsverhältnis ist schon alleine ein Grund das Produkt nicht zu kaufen, denn es sind nur 6 Cookies und ganz viel Luft in der Verpackung. Bei anderen Marken bekommt man Teilweise doppelt so viel für das Geld. Ich glaube für Leute die Cookies mögen sind die Milka Cookies nichts. Sie sind einfach zu süß. Ich würde da eher Chips Ahoy empfehlen, wenn sie irgendwo bekommt. Wenn ihr Süßigkeiten aus den USA und der ganzen Welt wollt, könnt ihr euch bald in unserem Online Shop eine RewTreats Candybox bestellen! Bewertung 49 von 100 Punkten Geschmack 23 Punkte Design 10 Punkte Auftreten 7 Punkte Preis-Leistung 9 Punkte